Werbung, unbezahlt (dieser Artikel enthält Produktempfehlungen)

Unser Immunsystem ist nicht ein einziges Organ im Körper – sondern vielmehr ist fast jedes Organ am Schutz unseres Körpers beteiligt – manche mehr, manche weniger.

Das Knochenmark, das Lymphsystem und der Darm sind hier hauptsächlich hervorzuheben.

“Ich tu mal ein bisschen was für mein Immunsystem…”

Hmm – das reicht leider nicht ganz aus.

Dazu muss man wissen, dass unser Immunsystem nicht nur in der Abwehr von Krankheitserregern im Einsatz ist – also z. B. in der Erkältungszeit, Winterzeit, Coronazeit…..

Sondern es hat IMMER und jeden Tag ganz allgemein die Aufgabe, den Körper zu schützen – und ist dementsprechend auch ständig im Einsatz!

Das bekommen wir nur in den allermeisten Fällen gar nicht mit. Weil es, wenn alles gut funktioniert, im Hintergrund arbeitet und vieles eliminiert, bevor wir merken würden, dass da überhaupt etwas ist. Es kümmert sich beispielsweise darum, wenn Fremdstoffe in unseren Körper gelangen (Chemikalien, Umweltgifte etc.), es deaktiviert freie Radikale (das sind Moleküle, die unsere gesunden Zellen angreifen) und eliminiert auch Krebszellen (entartete Zellen), bevor sie größeren Schaden anrichten können.

Auch wenn es um das Thema Allergien geht, kommt das Immunsystem ins Spiel – denn sämtliche Allergien sind auf eine Überreaktion des Immunsystems zurückzuführen. Und weil 80 % unseres Immunsystems im Darm sitzt, spielt dieser bei der Entgleisung des Immunsystems – und der Entstehung von Allergien – die absolute Hauptrolle.

Hierzu findest du bereits weitere Informationen in meinen beiden Artikeln “iss dich gesund”, in denen ich das Thema Darm und wie eine Allergie entsteht, schon beschrieben habe >> hier entlang.

Ich finde das alles verdeutlicht, wie wichtig es ist, das Immunsystem zu schützen und zu unterstützen. Ohne Immunsystem, können wir nicht überleben – und mit einem schwachen Immunsystem, werden wir zwangsläufig auf irgendeine Art und Weise krank.

Was können wir also tun, um unser Immunsystem natürlich und vor allem nachhaltig zu stärken?

Klar – eine ausgewogene vitalstoffreiche Ernährung legt schon mal einen guten Grundstein. Lest euch auch dazu gerne meine Artikel “iss dich gesund” durch.

Daneben ist viel Bewegung, frische Luft und ausreichend Schlaf wirklich absolut wichtig. Auch Stressausgleich (z. B. Yoga, Meditation, bewusste Auszeiten, Sport) wird oft völlig unterschätzt – anhaltender Stress schwächt unser Abwehrsystem aber nachhaltig.

pflanzliche natürliche LEBENSmittel

All das ist ein guter Anfang – und doch reicht es nicht ganz.

Warum? Dafür gibt es im Prinzip zwei Gründe:

  • Nährstoffgehalt der Lebensmittel: Zum einen sinkt der Nährstoffgehalt in unseren Lebensmitteln immer weiter. Die Böden sind zunehmend nährstoffarm.
    Sie sind mit Pestiziden und Düngemitteln belastet, denn in der konventionellen Landwirtschaft gibt es kaum Regelungen darüber, wie belastet das Obst und Gemüse eigentlich sein darf. Es soll gut aussehen, lange Transportwege überstehen und lange “frisch” bleiben – mit echten LEBENSmitteln, die uns Vitamine und Mineralstoffe liefern sollen, hat das aber oft nichts mehr zu tun. Dies kann man übrigens zum Grossteil mit dem Kauf von Bio Lebensmitteln umgehen.
  • Nährstoffresorption aus den Lebensmitteln: hier kommt der Darm ins Spiel. Auch bei der gesündesten Ernährung gelangen Giftstoffe, Umweltgifte usw. in den Darm, die ihn belasten. Wenn sich nun aber viel oder sogar hauptsächlich aus tierischen Produkten, isolierten Kohlenhydraten, Fertigprodukten und Zucker ernährt wird, wird der Darm dadurch nach und nach ganz massiv geschädigt.

Gesundes Immunsystem = gesunder Darm = gesundes Immunsystem

80 % unseres Immunsystems sitzt im Darm, das ist Fakt. Wenn der Darm nicht im Gleichgewicht ist, ist es in der Regel der ganze Körper nicht richtig. Es können Allergien entstehen, wir sind anfällig für Infekte, und es ist der Anfang für viele weitere Krankheiten und Beschwerden. Und trotzdem wird dieses Thema oft völlig außer Acht gelassen, wenn es um Gesundheit und Wohlbefinden geht.

Deshalb sind die folgenden drei Punkte aus meiner Sicht essentiell:

Kümmere dich um deine Darmgesundheit

Ja, damit könnte ich nun ganze Bücher füllen – es folgt hierzu auch ganz bald ein separater Artikel. Wichtig ist hierbei auch, immer den individuellen Menschen und dessen Ausgangssituation zu betrachten.

ABER – es gibt ein paar Dinge, die jeder schon mal direkt in seinen Alltag einbauen kann 🙂 nämlich:

  • Flohsamenschalen haben eine reinigende regenerierende Wirkung auf den Darm. Ich nehme täglich Flohsamenschalen Kapseln zu mir (Achtung, ein gewisser Abstand zu den Mahlzeiten, z. B. 30 min vor dem Essen ist gut, und VIEL dazu trinken ist das Wichtigste! Denn Flohsamenschalen quellen extrem auf. Bei Darmverschluss z. B. dürfen sie aber NICHT eingenommen werden)
  • Gute Ballaststoffe in Form von Vollkorngetreide und Gemüse essen
  • Eine Darmsanierung (Darmreinigung und Darmaufbau mit Probiotika) durchführen
  • Gerstengras und Kurkuma kann helfen
  • Nahrung gründlich kauen! (klingt vielleicht komisch – aber die Verdauung beginnt im Mund. Unbedingt richtig viel Zeit lassen beim Essen und alles Kauen, Kauen, Kauen!)
  • Kaffee nicht auf nüchternen Magen trinken (Kaffee ist eine starke Säure und reizt Magen und Darmschleimhaut ganz enorm. Wenn, dann lieber nach dem Frühstück oder mittags trinken)
  • Viel Zucker und isolierte Kohlenhydrate sorgen für Darmpilze (diese ernähren sich von Zucker und vermehren sich), Milch und Milchprodukte fördern Entzündungen im Darm und vieles mehr. Schaut in Instagram gerne in mein Storyhighlight “Milch” und “Darmgesundheit”

Iss viele echte LEBENSmittel!

So natürlich wie möglich ist hier die Devise.

Oben steht es bereits – eine ausgewogene und vitalstoffreiche Ernährung. Alles was wir essen, tut etwas in unserem Körper. Unser Verdauungssystem muss es verarbeiten – und verarbeitet eben genau auch nur das, was wir hineingeben.

Was sind also “echte Lebensmittel?”

Damit meine ich solche, die natürlich in der Natur vorkommen und ohne verarbeitet zu werden, und uns viele natürliche Vitamine, Mineralstoffe und Nährstoffe liefern.

Versuche viel grünes Blattgemüse in deine Gerichte zu integrieren, und iss viele basische Lebensmittel.

Und das bedeutet auch: so wenig Zucker, verarbeitete Lebensmittel, Fertigprodukte, Konservierungsstofffe wie nur möglich… die belasten unseren Darm und unsere Leber nämlich ungemein.

5-10 % tierische Produkte kann ein gesunder Organismus gut verwerten (ich nenne sie bewusst nicht Lebensmittel, weil wir sie zum leben nicht brauchen 🙂 )

Dabei immer daran denken: Milch fördert Entzündungen im Körper, insbesondere im Darm. Fleisch ist meistens belastet mit Anitbiotika und weiteren Medikamentenrückständen. Diese Dinge sollten wenn überhaupt ab und an die Beilage darstellen, aber nicht die Hauptmahlzeit.

natürliche und ganzheitliche Nahrungsergänzung für das Immunsystem

Probiere Kurkuma, Gerstengras und Schwarzkümmelöl für dich aus

Ich nehme seit gut einem dreiviertel Jahr täglich einen Mix daraus zu mir. Schaut für mehr Informationen und Dosierung unbedingt auf Instagram in mein Storyhighlight “Täglich!”. Dort erzähle ich dazu immer wieder etwas.

Kurkuma wirkt stark entzündungshemmend im Körper, vor allem auch im Darm. Außerdem enthält es eine große Menge an Vitaminen und Mineralien – genauso wie Gerstengras, das eine absolute Mineralstoffbombe ist. Gerstengras regt außerdem die Zellerneuerung an – genau das, was wir für unseren Darm und unseren gesamten Körper wollen.

Schwarzkümmelöl hat hier eine kleine Sonderstellung – ich nehme es aufgrund meines Asthmas und der Allergien täglich zu mir. Warum? Schwarzkümmelöl wirkt krampflösend, immunstimulierend, entzündungshemmend, antioxidativ, antiasthmatisch, blutdrucksenkend, … um nur ein paar seiner Eigenschaften zu nennen. Davon kann im Prinzip jeder nur profitieren – für mich ist es schon alleine wegen des Asthmas absolut unverzichtbar geworden, und es wirkt sehr gut bei mir. Ich nehme schon sehr lange das Schwarzkümmelöl von Hübner und kann es von Herzen empfehlen.

Wichtig auch hierbei: unbedingt rein biologische Produkte konsumieren. Es gibt gerade im Bereich Kurkuma mittlerweile so viele Kapseln usw. auf dem Markt, das meiste davon ist allerdings extrahiertes Cucurmin (das ist ein einzelner Stoff aus Kurkuma). Wir wollen aber unbedingt die ganze Bandbreite an Stoffen aus dem Kurkuma zu uns nehmen  = Stichwort: ganzheitlich. Ich nehme die Pulver vom Achterhof und bin damit absolut rundum zufrieden!

Inwiefern außerdem eine gesunde und natürliche Nahrungsergänzung Sinn macht, das habe ich dir in meinem Artikel zum Thema Nahrungsergänzung voll umfänglich zusammengefasst!

Die Goldene Milch als tägliche Stärkung für den Darm

In diesem Sinne – bleibt gesund und schreibt mir bei Fragen gerne in die Kommentare oder auch persönlich! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.