und das hier sind meine Gedanken. Hier dreht sich alles um das Thema Ernährung und Gesundheit, und das vor allem in Bezug auf (meine) Allergien und Asthma. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, weil ich noch vor einer Weile völlig ratlos war und mittlerweile sagen kann: ich bin auf dem richtigen Weg. Ich möchte gerne meine Erfahrungen und mein Wissen, auch darüber hinaus zu anderen Themen, teilen. Ich möchte hier gerne nach und nach etwas nachhaltiges aufbauen.

Alles beginnt und endet mit Gesundheit, oder nicht?

“Geben Sie ihre Katzen weg, sonst brauchen Sie irgendwann eine neue Lunge.”

Das hatte gesessen. Das war wohl der Satz, der mich dazu bewogen hat meine Ernährung anzupassen, und das gesamte Thema Ernährung und alles was damit verbunden ist von Grund auf zu hinterfragen. Und was soll ich sagen – es hilft, sogar sehr.

Ich würde es niemals übers Herz bringen, meine Katzen wegzugeben, und das war für mich auch nie eine Option. Die einzige Option für mich ist: meine Gesundheit hat oberste Priorität, und darum muss diese Allergie weg – und nicht die Katzen. Nichts hätte mich unglücklicher gemacht als das – und das wäre dann sicherlich auch nicht gesund gewesen. Die Hausstaubmilben, oder die Gräser und Pollen da draußen, kann ich ja schließlich auch nicht weggeben, dachte ich mir. Sie gehören dazu, und mein Körper muss dazu imstande sein, sich damit wohlzufühlen. Andere können das doch auch. Naja, und wenn ich mir was in den Kopf setze, ziehe ich das durch – das war schon immer so. 😀

Also wie kann es überhaupt sein, dass ich eine Allergie gegen meine über alles geliebten Katzen entwickele, und andere Menschen haben diese Allergie nicht? Meine These: Ein gesunder Mensch hat keine Allergie.

Was für einen Einfluss haben also unsere Lebensgewohnheiten und unsere Ernährung auf unsere Lebensqualität? Was stimmt nicht mit unserer heutigen Ernährung, dass sie uns das Leben so schwer machen kann?

Das alles und noch viel mehr Fragen, die ich mir über die Jahre beantwortet habe und in Zukunft noch beantworten möchte. Das alles ist ist Teil meiner Reise. Sie beginnt vor vielen Jahren, als meine Allergien das erste mal aufgetaucht sind, und mir seither das Leben mal mehr und mal weniger schwer machen.

Sie waren für mich der Einstieg in das Thema Ernährung, mit dem ich mich seit ca. 2 Jahren intensiv beschäftige. Ich mache aktuell eine Ausbildung zur Fachberaterin für holistische Gesundheit, um in Zukunft auf Basis anatomischer Fakten selbst entscheiden zu können, was mir und meiner Gesundheit gut tut.

Die ganzheitliche Gesundheit, alles was die Natur für uns bereit hält, das ist kein Hokuspokus, sondern das ist es, was unser Körper zum funktionieren braucht. Unser Körper funktioniert eben genau so, wie wir ihn behandeln und was wir ihm zuführen – es würde ja auch niemand ständig falsches Öl in sein Auto füllen. Es gibt einfach gewisse Grundprinzipien, die jeder für sich nutzen kann, und darum soll es hier gehen.

Auch, was die eigene Gedankenwelt zur eigenen Gesundheit oder Krankheit beitragen kann, ist etwas womit ich mich beschäftige.

“was wäre, wenn wir immer das kriegen, worauf wir uns fokussieren?”

Ich glaube an das Gesetz der Anziehung. Man bekommt das, woran man glaubt. Ob bewusst oder unbewusst.

Was ich seither für mich entdeckt und wieder verworfen, für hilfreich oder schwachsinnig befunden habe, möchte ich hier gerne teilen. Ich bin sicher, dass viele vielleicht schon ähnliche oder andere Erfahrungen gemacht haben, und dass wenn wir uns dazu austauschen würden und gegenseitig inspirieren können, etwas ganz großartiges entstehen kann. Ich weiss noch lange nicht alles was ich wissen möchte, ich nehm euch einfach mal mit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.