Ich LIEBE Sushi und alles was damit zu tun hat (die Gemüse Variante davon), und mache das inzwischen auch echt gerne selbst zuhause!

Und vor kurzem hab ich soo eine leckere Sushi Bowl gezaubert, die wollte ich euch nicht vorenthalten! Seitdem kam sie übrigens öfter auf den Tisch, weil ich das einfach so lecker und erfrischend finde. Und perfekt, wenn man keine Lust/Zeit hat, um Sushi selbst zu rollen. Und je nach Zutaten, muss das auch gar nichts mit Sushi zu tun haben, falls man das nicht mag! 🙂

Passt irgendwie einfach immer. Und ist unfassbar lecker!

Ihr könnt für die Bowl jegliches Gemüse und Zutaten eurer Wahl benutzen – eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Ihr könnt statt dem Reis zum Beispiel auch Quinoa verwenden, Linsen oder Kichererbsen würden bestimmt auch super rein passen, …..

Die Mischung aus süss und salzig bietet sich auch immer an, und passt in dem Fall besonders gut, finde ich. Ich mixe auch gerne warmen mit kalten Zutaten – aber dazu mehr im Rezept…

Zutaten …
reicht für 3 Personen

250 g Sushi Reis
1 Avocado
1/4 Kopf Rotkraut
Zuchhini und Karotten Zoodles (1 Zuchhini und 1 Karotte)
1/2 Pckg. TK Zuckerschoten
2 Tomaten
1 Granatapfel
10 Radieschen
1/2 Gurke
1 Pckg. (250g) Räuchertofu
etwas Sesam

Saucen:

  • Sojasauce
  • Erdnusssauce: Erdnusssmus und pflanzliche Milch

so geht’s :
1. Sushi Reis nach Anleitung zubereiten und das ganze Gemüse klein schneiden. 2. Den Granatapfel entkernen, die Avocado halbieren, einschneiden und mit Zitronensaft betreufeln.
3. Das Rotkraut, die Zoodles und die Zuckerschoten habe ich separat voneinander in jeweils einem Topf gedünstet und leicht (unterschiedlich) gewürzt, und den Räuchertofu in einer Pfanne mit etwas Kokosöl angebraten.
4. Für die Erdnusssauce habe ich einfach das Erdnussmus mit der pflanzlichen Milch und etwas Sojasauce vermischt. Mandelmus würde sich hier definitiv genauso gut eignen!

Dann zuerst den Sushi Reis in einen runden Teller geben & das Gemüse nach Lust und Laune darauf ausbreiten. Dann etwas Sojasauce darüber verteilen, und die Nusssauce ebenso. Mit Sesam oder anderen Nüssen bestreuen. Fertig! 🥢🍜

Lasst es euch schmecken – und lasst mich unbedingt wissen, wie eure Kreation aussieht!

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.